Gesundheit und Führung nach Schweizer Art

Dieses anlässlich der Buchvernissage “Unternehmensressource Gesundheit” am Wolfsberg hoch über dem Bodensee geführte Interview ist wirklich besonders sehenswert.

Interview mit Dr. Martin Hodler zu “Unternehmensressource Gesundheit” from Karlshochschule International University on Vimeo.

Der Berner Chemiker Dr. Martin Hodler ist für mich der Inbegriff eines Understatements, wie man es wohl nur in der Schweiz kennt. Statussymbole liegen Martin Hodler, den ich vor einigen Jahren durch unseren gemeinsamen Freund und Mitherausgeber der Reihe “Die Neue Führungskunst”, den in Basel lebenden Professor Johannes Ehrhardt, kennengelernt habe, völlig fern. Sein Auftreten ist bescheiden, seine Rede leise und nachdenklich, aber von der Präzision eines Schweizer Uhrwerkes. Die Facetten seines spannenden Lebenslaufes habe ich nur Stück für Stück, zum Teil über Dritte erfahren, und im Laufe der Zeit zu einem Gesamtbild zusammensetzen können.

Der Spitzensport ist Martin Hodler schon in die Wiege gelegt worden, sein Vater, Marc Hodler, war seinerzeit Präsident der FIS, des Welt-Skiverbandes. Heute ist der engagierte Skisportler, der des öfteren, wie man hört, mit illustren Persönlichkeiten, wie dem Deutsche Bank Chef Josef Ackermann, Golf spielt, Vorstand des einflussreichen Schweizer Hochschulsport-Verbandes und Präsident der Swiss University Sports Foundation.

Nach seinem Studium, das ihn nicht nur in die Chemie, sondern auch in die Physik und Betriebswirtschaftslehre führte, begann seine in der Schweiz fast schon obligatorische Militärkarriere, die er Oberstleutnant und Chef Nachrichten im Stab Bundesrat der Schweizerischen Eidgenossenschaft beendete. Darauf folgte eine Karriere als Forschungschemiker, Forschungsmanager und Chef Öffentlichkeitsarbeit bei der Firma Hoffmann – La Roche & Co. AG in Basel, Chef Produktion und Stabschef Attisholz Holding/Cellulose und Papierfabrikation sowie Generaldirektor der Zep Industries SA/Unterhalts- und Reinigungschemie. Zudem ist Mitglied verschiedener Verwaltungsräte, wie der OTIS Schweiz AG, der Swiss Holiday Park AG und der Communicators Bern AG.

Heute ist der Vollblut-Unternehmer Verwaltungsratspräsident der Infré SA. Ein Unternehmen, das, soweit ich weiß, Weltmarktführer bei der Entkoffeinierung von Tee ist. Bevor ich Martin Hodler kennenlernte, wusste ich ehrlich gesagt nicht, dass es so etwas gibt. Eine vergleichsweise winzige Nische, die allerdings in einigen Ländern, wie in der Schweiz und Italien, eine überraschend große Rolle spielt. Dort ist Infré nicht nur Zulieferer der großen Marken, sondern der Tee von Infré steht dort neben diesen großen Marken im Supermarktregal.

Martin Hodlers langjährige Karriere in Sport, Industrie, Politik und Armee prädestiniert ihn dafür, kompetente Antworten auf Fragen zum Spannungsfeld von Führung und Gesundheit zu geben.

Ganz typisch für die Persönlichkeit Martin Hodler ist seine Betonung des Respekts untereinander – dass man durchaus Konflikte leben kann, diese aber mit gegenseitigem Respekt führen sollte. Respekt vermeidet Verletzungen und ist damit in Konfliktsituationen der Gesundheit förderlich.

Aus Sicht unseres Masterstudiengangs “Leadership” finde ich Martin Hodlers Anmerkungen zu Stabilität und Wandel sowie zum Thema Verständnis und Einverständnis besonders spannend. Ich bin der Überzeugung, dass junge Führungskräfte, oder solche, die es noch werden wollen, extrem viel Nutzen aus diesem kurzem Interview ziehen können.

Herzlichen Dank an Patrick Breitenbach für die richtigen Fragen und natürlich an Timea Szekrényesy für die charmante Unterstützung beim Interview.

Der Band “Unternehmensressource Gesundheit – Warum die Folgen schlechter Führung kein Arzt heilen kann” der Mediziner Dr. Walter Kromm und Dr. Gunter Frank ist 2009 beim Düsseldorfer Symposion Verlag in der von Lutz Becker, Walter Gora und Johannes Ehrhardt herausgegebenen Reihe “Die Neue Führungskunst – The New Art of Leadership” erschienen. Hier im Blog und auf Vimeo finden Sie weitere Interviews und die Podiumsdiskussion.

Leave a Reply