Serie (5): Unternehmensprojekte an der Karls – KarlsCafé

Ein Stand, ein Bus, ein Café – zusammen ergeben sie das KarlsCafé. Die von Studierenden gegründete Initiative der Karlshochschule ist zwar gerade erst den Kinderschuhen entwachsen, sie will aber direkt hoch hinaus. Die Mission: Kaffee zu potenziellen Studieninteressenten zu bringen – und die Interessenten an die Karls.

U-Pro KarlsCafé

Während das Team in der Karls Studis, Dozenten und Mitarbeiter mit Kaffee, kühlen Getränken und Snacks versorgt, bringt es diese künftig auch im Bus auf den Schulhof und am Stand auf Festivals oder andere Veranstaltungen. Das Pilotprojekt hierzu startet im Juli auf dem Happiness Festival – das wiederum von Studierenden der Karlshochschule organisiert wird. Dort werden sich tausende junge Menschen tummeln, die gerne Kaffee trinken, aber die Karlshochschule vielleicht nicht kennen.

Genau das soll sich aber ändern: Nach dem Ende des Festivals sollen 75 Prozent der Besucher über die Karls im Bilde sein – das haben sich Dominik Weber, Philipp Csernalabics, Luiza Wasmer, Felicia Heuchert und Lisa Schert in ihrem Unternehmensprojekt vorgenommen. Ausgerüstet mit Koffein, Fotobox und Merchandising-Produkten werden sie vor Ort sein und mit den Besuchern ins Gespräch kommen.

Karlscafé (2)

Für die Zukunft stellt sich das Team vor, dass die Karlshochschule stärker ins Kultursponsoring einsteigt. Was Red Bull im Sport gelingt, kann doch auch für die Karls nicht so schwer sein, oder?

Leave a Reply