PROMOS-Stipendiat Marvin Rottenberg, 4. Semester International Business

“Mein Name ist Marvin Rottenberg und ich studiere im 4. Semester International Business an der Karlshochschule. Nach meinem Abitur im Jahr 2008 entschloss ich mich, etwas von der Welt zu sehen und erste Arbeitserfahrung zu sammeln. Ich bewarb mich bei Tayler Nelson Sofres in Kapstadt, einer der weltweit größten Marktforschungsunternehmen. Drei Wochen später rief mich die Personalmanagerin aus Kapstadt an, um mit mir ein Telefoninterview durchzuführen. Nach der überraschenden Zusage flog ich einen Monat später ins sonnige Kapstadt. Während meines Praktikums arbeitete ich in einem sehr internationalen Kontext, zusammen mit Südafrikanern, Amerikanern, Holländern, Deutschen und Schweden, arbeitete viel mit der BCG Matrix und fing and mich zunehmend für internationale Wirtschaft zu interessieren. Im Frühjahr 2009 stand mein Entschluss dann fest, mein Interesse durch ein Studium fortzusetzen. Ich stand im Kontakt mit vielen Universitäten und Hochschulen u.a. auch mit Herr Zerr von der Karlshochschule. Im Winter 2009 war ich dann schließlich immatrikulierter Student der Karlshochschule International University. In der Einführungswoche wurde die Studentenorganisation SIFE vorgestellt, für die ich mich sofort interessierte und mich ihr bereits am ersten Studientag anschloss. SIFE brachte mich von Anfang an in Kontakt mich hochrangigen Unternehmen und zeigte Wege auf, Ansprechpartner für Praktika und Berufserfahrung zu finden. Für mich war stets sehr wichtig neben dem Studium weitere Arbeitserfahrung zu sammeln, Praktika zu absolvieren und somit nach dem Studium einen Beruf zu finden, der auch wirklich zu mir passt. Im Frühjahr 2010, während meines zweiten Semesters, bewarb ich mich bei mehreren Unternehmen in China für ein weiteres Praktikum. Im Mai erreichten mich dann bereits die ersten Zu- und Absagen diverser Firmen. Zusagen erhielt ich von Philips und Siemens. Nach vielen organisatorischen Schwierigkeiten seitens Philips, entschied ich mich ein Praktikum bei Siemens in Zhuhai im Bereich International Sales and Liaisons zu absolvieren. Zhuhai ist ein sich rasant entwickelndes Wirtschafstgebiet in Südchina, nahe Hongkong, und war deshalb für meinen dreimonatigen Aufenthalt mehr als interessant. Zurück in Deutschland übernahm ich dann die Teamführung von SIFE Karlshochschule International University und konnte durch meine gewonnenen Erkenntnisse viel auf unsere Teamstruktur übertragen. Die Aufgaben als Teamleiter sind oft eine große Herausforderung. Eine studentische Organisation zu leiten, die sich während des Studiums für andere Menschen engagiert, dafür viel Zeit opfern muss und monetär betrachtet nicht entlohnt wird, ist oft schwierig und anstrengend. Desweiteren kommt hinzu, dass SIFE Germany dutzende schriftliche Berichte über die Teamentwicklung verlangt, die wöchentlich von mir verfasst werden müssen. Das Engagement bei SIFE macht sich für die Studenten durch praktische Wissenumsetzung und sehr gute Karriemöglichkeiten mehr als bezahlt. Nach mehreren Monaten aktiver Mitgliedschaft in unserem SIFE Team, können die Mitglieder nach ihrem Studium mit sehr guten Jobchancen rechnen. Ehrenamtliches Engagement ist heutzutage ein absolutes “Muss” wenn man sich auf eine Traineestelle in der Wirtschaft bewerben möchte. Dieses Engagement hat sich auch bei meiner Bewerbung für das PROMOS – Stipendium des DAAD ausgezahlt. Nach einem dreistündigen Assessment Center an der Karlshochschule, konnte ich mich zu den wenigen, glücklichen Stipendiaten zählen. Im Assessment Center wurden die sozialen und interkulturellen Kompetenzen der jeweiligen Bewerber durch Gruppendisskussionen und Präsentationen getestet. Trotz allgemeiner Anspannung verlief das AC sehr harmonisch. Ein Konkurrenzkampf war zu keiner Zeit wahrzunehmen. Durch das Stipendium kann ich mich voll und ganz auf mein Auslandssemester an der University of California San Diego konzentieren. Die University of California San Diego wählte ich vor allem wegen ihres exzellenten Rufs, des top Rankings und der zahlreichen Kurse im Bereich International Business und International Trade. Über 120 Nationen studieren an der Universität, im wirtschaftlich stärksten Bundesstaat der USA, und machen den Studienaufenthalt dadurch um so interessanter. Ich freue mich sehr über das Stipendium und bin mir sicher, dass es mir ein erfolgreiches Studium in den USA erleichtern wird.”
Marvin Rottenberg

Leave a Reply